Weihrauchsalbe kaufen

Weihrauchsalbe

Weihrauchsalbe

Sonderaktion bis 02.10.2016
Aktionspreis: 12,79 EUR

UVP: 13,90 EUR (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers)

>> hier günstig Weihrauchsalbe kaufen

 

Die Weihrauchsalbe oder auch Weihrauchcreme genannt, besteht aus Weihrauch (Boswellia). Die Weihrauchsalbe kann entweder in der Apotheke, Drogerie oder auch online gekauft werden.

Weihrauchcreme extra stark – 250 ml

Die Weihrauchcreme gibt es auch im der 250 ml Spardose vom Hersteller.  Die Weihrauch-Salbe extra stark mit dem stimulierenden Weihrauch (Boswellia) und Ingwer

  • ohne Farbstoff
  • ohne Parfüm
  • ohne Parabene
Weihrauchsalbe 250 ml extra stark

Weihrauchcreme extra stark – 250 ml

 

>> hier günstig Weihrauchsalbe 250ml kaufen

Weihrauchsalbe – Wirkung

Die Weihrauchpflanze / der Weihrauchbaum wird auch die Heilige Boswellia genannt. Es gehört zur Familie Burseraceae (Balsambaumgewächse). Die Balsambaumgewächse sind für ihre heilende und universelle Eigenschaften bekannt.

Boswellia - Bildquelle: Wikipedia / Mauro Raffaelli

Boswellia – Bildquelle: Wikipedia / Mauro Raffaelli

Der Weihrauchbaum erreicht eine Höhe von 5 Meter, er hat einen gebogenen Stamm und eine hängende Krone. Die Pflanze mag trockene Standorte, die sehr hoch über dem Meeresspiegel liegen (z.B. Arabien (Westen), Somalia, Sokotra).

 


Quelle: Youtube / Franz Cervicek

 

Weihrauch und seine Eigenschaften

Weihrauchsalbe und dessen Wirkung ist als entzündungshemmendes Mittel aus der Literatur bekannt. Die Weihrauchsalbe wird häufig bei von Osteoporose, Osteochondrose, Arthritis oder Neurodermitis angewendet. Weihrauch wird u. a. seit Jahrhunderten bei Schwellungen und Entzündungen verwendet.

 

Weihrauchsalbe

Weihrauchsalbe

 

Die fernöstliche Medizin schätzt Weihrauchsalbe für positive Eigenschaften bei frischen Wunden oder Narben. Des Weiteren ist aus Schriftstücken bekannt, dass in Arabien die Weichrauchsalbe auch bei Gelenk- und Muskelschmerzen von den Arabern eingesetzt wurde.

 

 

Weiterführende Informationen:

http://www.gesundheit.de/medizin/naturheilmittel/heilpflanzen/heilmittel-weihrauch-boswellia-serrata

Weihrauchsalbe

Bereits vor 5000 Jahren wurde Weihrauch in der traditionellen indischen Medizin in den unterschiedlichsten Bereichen angewandt. Weihrauch wird gewonnen aus dem Harz des Weihrauchbaumes, der zur Gattung Boswellia serrate gehört. Er stammt vorwiegend aus Indien. Zur Gewinnung des Harzes werden die Bäume angeschnitten und es tritt eine milchig klebrige Flüssigkeit aus. Diese Flüssigkeit trocknet und wird nach einiger Zeit geerntet. Je nach Größe, Zustand und Alter des Baumes ergibt sich eine Erntemenge von 3 kg bis 10 kg. Mittlerweile sind die Weihrauchbäume in ihrem Bestand bedroht.

Weihrauch – Moderne Medizin

Seit in den 1980-er Jahren die Alternativmedizin an Bedeutung gewonnen hat, hat Weihrauch im europäischen Bereich einen medizinischen Stellenwert erlangt. In mehreren Studien wurde die Wirksamkeit von Weihrauch getestet und die Wirksamkeit auch als belegt angesehen. (vgl. pharmazeutische-zeitung.de) Dem Weihrauch wird eine entzündungshemmende Wirkung zugesprochen. Die Studien waren aber nicht umfangreich genug, um dem formalen Studiendesign gerecht zu werden. Es wurden unterschiedliche Weihrauchextrakte genutzt und zu wenige Personen getestet. Die Ergebnisse dieser verschiedenen Studien sind erfolgversprechend, aber nicht aussagekräftig genug, um Weihrauch als Arzneimittel zulassen zu können. Homöopatische Fertigstellungen eines Weihrauchmittels in Apotheken sind auf Kundenwunsch und auf Verordnung als Rezepturarzneimittel genehmigt.

Weihrauchsalbe Wirkung

Im Handel ist Weihrauchsalbe in vielfachen Ausführungen in Apotheken und Reformhäusern erhältlich. Sie wird bei chronisch entzündlichen Haut- und Gelenkbeschwerden angewendet, wie Arthrose, Arthritis, Schuppenflechte. Bei einer regelmäßigen Verwendung der Weihrauchsalbe wird von Anwendern der Weihrauschsalbe eine positive Wirkung nachgesagt.

Bei Weihrauschsalbe handelt es sich um ein Naturprodukt. Nebenwirkungen sind nicht bekannt bzw. die in verschiedenen Studien aufgetretenen Nebenwirkungen sind nicht zwangsläufig auf den Inhaltsstoff Weihrauch zurück zu führen.

 

Weiterführende Links:

http://www.schraepler.info/erste-studien.html

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=pharm3_51_2002

Weihrauch

Weihrauch ist nicht nur ein fester Bestandteil der kirchlichen Zeremonie, sondern wird auch bei der Behandlung entzündlicher Erkrankungen eingesetzt. Gerade in der traditionellen indischen Medizin findet die Weihrauchsalbe bei entzündlichen und neurologischen Krankheiten, grippalen Infekten und als Wundverband bei Abszessen und Geschwüren Anwendung. Zudem wird die Weihrauchsalbe bei chronischen rheumatischen Beschwerden wie chronischer rheumatoider Arthritis eingesetzt. Zudem ist in der Literatur auch die Anwendung bei Neurodermitis und Psoriasis mit Weihrauchsalbe nachzulesen.